Köln

Cologne

     

Der Kölner Dom (Domkloster 4)

Der Kölner Dom ist DER Publikumsmagnet in Köln. Zentral vor dem Hauptbahnhof gelegen, ist der
Kölner Dom das Wahrzeichen der Stadt Köln. Die katholische Kirche hat eine maximale Höhe von
157,31 Meter (Südturm) beziehungsweise 157,38 Meter (Nordturm). Damit gehört der Kölner Dom
zu den höchsten Kirchen Deutschlands und Europas. In Deutschland ist nur das Ulmer Münster
mit mehr als 161Metern höher.
Den Grundstein für den heutigen Kölner Dom bildete die Überführung der Reliquien der Heiligen
Drei Könige im 12. Jahrhundert nach Köln. Dadurch wurde Köln eine sehr bedeutende Pilgerstädte
der christlichen Welt und konsequenterweise fiel im 13. Jahrhundert die Entscheidung, an der Stelle
des heutigen Kölner Doms den Vorgängerdom abzureissen, um Platz für den neu zu errichtenden
Dom zu schaffen. Die Grundsteinlegung erfolgte im Jahr 1248 n. Chr. Es sollte dennoch weitere
632 Jahre dauern, bis der Dom in seiner heutigen Gestalt fertig gestellt werden konnte. Im Jahre
1880 war der Kölner Dom, inklusive der beiden Türme, als Wahrzeichen der Stadt in voller Schönheit
zu bewundern.