Köln

Cologne

     

Lexikonpunkt F

 


* Fachhochschule Köln:

Die Fachhochschule Köln (Cologne University of Applied Materials) gilt als die größte Fachhochschule
Deutschlands bzw. die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Deutschland.
Gerade die Fachhochschulen unterscheiden sich ja von den Universitäten insbesondere durch den
Praxisbezug in der Ausbildung.


* Farina:

Das sympathische Familienunternehmen Farina (genau: Johann Maria Farina gegenüber dem
Jülichs-Platz GmbH) aus Köln ist der Erfinder des Eau de Cologne (Kölnisch Wasser). Farina war es,
der dem Eau de Cologne zur Berühmtheit verhalf, in dem er das "Parfum" an erstklassige Adressen
(zum Beispiel an den Hof der Queen Victoria von England) in der Welt lieferte. Heute kann sich
nahezu jeder das traditionsreiche Eau de Cologne von Farina kaufen.


* Fasteleer:

Fasteleer, genau wie Fastelovend, sind eigentlich die kölscheren Ausdrücke für den Karneval in Köln.


* Fastelovend:

Am 11. 11. um 11 Uhr 11 beginnt offiziell die fünfte Jahreszeit in Köln. Also der Fastelovend, oder
auch Karneval genannt.


* Feinstaubplakette:

Nur Autos mit einer Feinstaubplakette dürfen die Kölner Umweltzone befahren. Informieren Sie sich
bitte.


* Feldkassel:

Feldkassel ist ein ehemaliger Ort in Köln (Stadtteil von Köln), der jetzt ein reines Gewerbegebiet ist.
Das Gewerbegebiet Feldkassel befindet sich im Norden Kölns und grenzt an den Fühlinger See.


* Festkomitee:

Das Festkomitee (genauer: Festkomitee des Kölner Karnevals von 1823 e. V.) setzt sich aus ehrenamtlichen
Mitgliedern der Karnevalsvereine zusammen. Als "Dachgesellschaft" organisiert das Festkomitee den
Karneval. Umzüge und Sitzungen werden vorbereitet. Personalien gestellt. Und noch einiges mehr.


* Feuerwehr/Notarzt:

Wie überall in Deutschland ist auch die Feuerwehr/der Notarzt in Köln erreichbar unter der Telefonnummer
112.


* Fieser Möpp:

Eine Überstzung von "Fieser Möpp" ins Hochdeutsch wäre vielleicht "gemeiner Hund". Fieser Möpp meint also
in Köln einen eher unangenehmen Zeitgenossen.


* Fläche:

Köln mit allen Stadtteilen zusammen genommen erstreckt sich über eine Fläche von knapp über
400 Quadratkilometern. Wäre Köln ein Quadrat, so hätte dieses eine Länge von 20 Kilometern und eine
Breite von 20 Kilometern. Dieser Vergleich soll die Größenordnung der Flächenausdehnung der Stadt Köln
veranschaulichen.


* Flönz:

Flönz ist eine besondere (kölsche) Art der Zubereitung von Blutwurst. Als Beilage eignet sich entweder
Senf oder Zwiebel und Äpfel. Oder Sie kreieren Ihre eigene Beilage. Guten Appetit!


* Flora:

Die Flora ist der botanische Garten in Köln. Sie befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Kölner
Zoo.


* Flügelauto:

Auf dem Dach des Zeughauses steht ein Kunstwerk, dass Flügelauto genannt wird. Dabei handelt es
sich um ein goldenes Auto mit Flügeln.


* Flughafen:

Köln besitzt den rechtsrheinisch gelegenen Flughafen "Köln Bonn Airport", der dem Kölner auch unter
dem Namen Konrad Adenauer Flughafen geläufig ist.


* Foderkaat:

Foderkaat ist das kölsche Wort für Speisekarte.


* Föttche:

Das Föttche. Ein anderer (kölscher) Begriff für Hintern.


* Föttchesföhler:

Föttchesföhler! Der Name ist Programm. Also vorwiegend Männer in Köln, die zu verschiedenen Gelegenheiten
wie beispielsweise in der Kneipe, in der Disco oder besonders gerne im Karneval den Hintern attraktiver Damen
ungefragt und unaufgefordert "berühren" oder betatschen. Längst nicht immer gewünscht.


* Fortuna Köln:

Fortuna Köln ist, wenn man so will, der kleine Bruder des 1. FC Kölns. Auch Fortuna Köln spielte einst einmal in
der 1. Bundesliga.


* Frankenwerft:

Frankenwerft nennt sich die inzwischen (durch den Rheinufertunnel) autofreie Rheinuferpromenade mit
Bilderbuchpanorama auf die Altstadt. Die Frankenwerft findet sich zwischen der Hohenzollernbrücke und
der Deutzer Brücke.


* Fründe:

Fründe sind im Leben sehr wichtig und erleichtern das "Dasein" ungemein. Vor allem dann, wenn es echte
Fründe (also echte Freunde) sind!


* Fühlinger See:

Der Fühlingersee ist ein aus mehreren, miteinander verbundenen Seen bestehendes Naherholungsgebiet
im Norden von Köln. Der unmittelbar an den See angrenzende Stadtteil von Köln, Fühlingen, gab dem See
seinen Namen.


* Funkenmariechen:

Das Funkenmariechen (oder kurz Marieche) ist eine mit Stiefeln und Minirock bekleidete junge Dame,
die im Karneval zusammen mit einem jungen Mann akrobatische Tanzvorführungen durchführt. Dafür
üben beide (Funkenmarieche und Tanzoffizier) fleissig, auch ausserhalb der Karnevalszeit. Ein
Funkenmariechen gehört immer einer Karnevalsgesellschaft an und tritt auch im farblich abgestimmten
"Karenvalsdreß" dieser Karnevalsgesellschaft auf.