Köln

Cologne

     

Lexikonpunkt R

 


* Rentkammer:

Im historischen Rathaus von Köln bilden die Räumlichkeiten der so genannten Rentkammer (neben anderen)
ehewilligen Paaren die Möglichkeit der standesamtlichen Eheschliessung.


* REVG:

Die Abkürzung REVG steht für die Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft. Ein Verkehrsbetrieb, der vor allem
im angrenzenden Westen von Köln (zum Beispiel in Frechen oder Bedburg) mehrere Buslinien betreibt.


* Rheincenter:

Im Kölner Stadtteil Weiden findet sich mit dem Rheincenter ein gut frequentiertes und recht bekanntes
Einkaufszentrum.


* Rhein Energie Stadion:

Das Rhein Energie Stadion liegt nahe der Aachener Strasse in Köln auf Höhe des Stadtteils Müngersdorf.
Aus diesem Grunde wurde es auch früher "Müngersdorfer Stadion" genannt. Das Rhein Energie
Stadion ist unter anderem auch die Spielstätte des 1. FC Kölns.


* Rheinländer:

Eigentlich reicht dem Kölner die Bezeichnung "Kölner" völlig aus. Mehr noch. Er ist sogar Stolz darauf, ein
Kölner zu sein. Aber eigentlich ist der Kölner natürlich auch Rheinländer. Und hier kann es dann schon mal
schwieriger werden. Schliesslich ist der Düsseldorfer ja auch Rheinländer. Und jetzt soll der Kölner und
der Düsseldorfer in irgend etwas gleich sein? Geht ja gar nicht aus Sicht des Kölners.


* Rheinmetropole:

Die Rheinmetropole. Wieder ein anderes Wort für die Stadt Köln.


* Rheinpark:

Der Rheinpark ist eine gepflegte Grünfläche unmittelbar am Rhein gelegen (rechtsrheinisch). Er befindet
sich auf der Höhe zwischen der Zoobrücke und der Eisenbahnbrücke.


* Rheinschiene:

Köln liegt, zusammen mit einigen anderen Städten, in der so genannten Rheinschiene. Ein Begriff, der
örtlich nicht ganz klar definiert werden kann.


* Rheinsternhaus:

Das Rheinsternhaus, erbaut in den 70´er Jahren des 20. Jahrhunderts, ist ein Hochhaus in Köln, nahezu direkt am Rhein.
Es steht an der Kreuzung zwischen dem Konrad-Adenauer-Ufer und der Mevissenstraße.


* Rheinufertunnel:

Aus nördlicher Richtung kommend leitet der linksrheinisch gelegene Rheinufertunnel den Autoverkehr
ab etwa der Hohenzollernbrücke unter der Erde weiter und ermöglicht so dem Besucher von Kölns
Altstadt einen ungetrübten und autofreien Blick auf den Rhein. Aus südlicher Richtung kommend beginnt
der Rheinufertunnel ungefähr ab der Deutzer Brücke.


* Rhing:

Der Rhein, der durch Köln fliesst, wird umgangssprachlich Rhing genannt.


* Rievkooche:

Mit dem kölschen Wort "Rievkooche" sind Reibekuchen gemeint.


* (Die) Ringe:

Spricht der Kölner von den Ringen, so meint er im Prinzip die linksrheinische Ringstrasse, die nahe dem Bayenturm im
Süden beginnt (Ubierring) und im Norden nahe der Bastei endet (Theodor-Heuss-Ring) und den hoch interessanten Teil
von Köln, darunter auch die Kölner Altstadt, umschliesst. Die Ringe gelten als ausgedehnte Feier- und Partymeile
in Köln (zum Beispiel der Hohenzollernring).


* Rodenkirchener Brücke:

Die Rodenkirchener Brücke überspannt den Rhein in etwa auf der Höhe des Stadtteils Rodenkirchen als Teil
der Autobahn A 4.


* Röggelchen:

Ein Röggelchen ist ein Roggenbrötchen.


* Römerbrücke:

Die Römerbrücke wurde im frühen 4. Jahrhundert n. Chr. unter Kaiser Konstantin erbaut und hatte ihren Platz
in etwa auf der Höhe der heutigen Deutzer Brücke. Die Römerbrücke (auch Konstantinbrücke genannt) war Kölns
erste Brücke.


* Römerkanal:

Der Römerkanal ist eine von den Römern angelegte Wasserleitung in Form eines Aquäduktes. Sie hatte
ihren baulichen Ursprung im heutigen Gebiet von Nettersheim (Eifel), und versorgte das antike Köln mit Wasser.
Dabei wurde ausschliesslich das natürliche Gefälle ausgenutzt, um das Wasser nach Köln zu transportieren.
Der Römerkanal ist auch unter dem Namen Eifelwasserleitung bekannt.


* Römerturm:

Westlich des Kölner Doms in der Zeughausstraße/Ecke St. Apern Straße steht ein sehr gut erhaltener
Eckturm der ehemaligen römischen Stadtmauer. Dieser wird Römerturm genannt.


* Römisch Germanisches Museum:

Das Römisch Germanische Museum zeichnet anhand von Exponaten und Fundstücken die Geschichte Kölns
und der Region nach. Es liegt unmittelbar neben dem Kölner Dom (Roncalliplatz).


* Rom des Nordens:

Rom des Nordens! Oder als nördlichste Stadt Italiens. So wird Köln auch tituliert. Wohl wegen dem
lockeren Lebensgefühl, dass der Kölner versprüht.


* Roncalliplatz:

Der Roncalliplatz in Köln schliesst sich unmittelbar an die Südseite des Kölner Doms an. Er geht im
Westen des Kölner Doms ohne weitere Abgrenzung in die Domplatte über.


* Rosa Sitzung:

Ab 1995 fand die Rosa Sitzung circa 10 Jahre lang als Alternativveranstaltung (zu Karnevalsveranstaltungen)
der schwul-lesbischen Szene in Köln statt. Mit eigenem Schlachtruf (Aloha statt Alaaf) und prominenter Unterstützung
erlangte die Rosa Sitzung schliesslich Kultstatus.


* Rosenmontagszug:

Der Rosenmontagszug ist der karnevalistische Höhepunkt des Strassenkarnevals. Einige hunderttausende
Karnevalsjecken und mehr schauen sich den Zug vor Ort an, der durch die für den Autoverkehr abgesperrten
Strassen Kölns führt. Begleitet wird der Rosenmontagszug von vielen Kamerateams und "jecken" Reportern, die
die eingefangenen Bilder zu den Radio- und Fernsehzuschauern in Deutschland und aller Welt transpotieren.
Der Rosenmontagszug beginnt bislang (2012) noch immer um 10 Uhr 30 und nicht, wie mancher Jeck vielleicht
denken würde, um 11 Uhr 11.


* Rund um Köln:

Ein jedes Jahr statt findendes Radrennen in und um Köln herum mit bekannten Persönlichkeiten des
Radsports.


* RVK:

Die Abkürzung RVK steht für den Regional Verkehr Köln.