Köln

Cologne

     

Lexikonpunkt U

 


* Wat:

Die Fragewörter Was? oder Bitte? werden Sie in Köln vermutlich selten hören. Geläufiger ist da schon
"Wat?".


* Weckschnapp:

Im Kölner Volksmund wird der Kunibertsturm (linksrheinisch im Kölner Norden gelegen) auch als
Weckschnapp bezeichnet.


* Weetschaff:

Zur geselligen Runde trifft sich der Kölner gerne in einer Weetschaff, also einer Wirtschaft beziehungsweise
einem Gasthaus. Aber auch alleine lässt sich in Köln durchaus eine Weetschaff ansteuern.


* Weiberfastnacht:

Weiberfastnacht startet immer am Donnerstag vor dem Rosenmontag um 11 Uhr 11 auf dem Alter Markt in
Köln. Mit dem Weiberfastnachtstag wird die Schlussphase und damit der Höhepunkt des Karnevals eingeläutet.
Die Damen der Schöpfung stürmen dann (in Anwesenheit des Oberbürgermeisters und des Dreigestirns)
das Rathaus. Krawattenträger aufgepasst! Krawatten und Scheren gehören nicht zusammen.


* Weihnachtsmärkte:

Wie in jedem Jahr in der Adventszeit heisst es auch in diesem Jahr (2010) alle Jahre wieder. Alle Jahre
wieder hat der Besucher von Köln die Wahl, ob und wenn ja, welche(n) Weihnachtsmarkt er besuchen soll.
Dazu stehen in Köln 6 große Weihnachtsmärkte zur Verfügung. Am Kölner Dom (Roncalliplatz), am Alter Markt,
am Neumarkt, am Rudolfplatz, vor dem Schokoladenmuseum (mittelalterlicher Weihnachtsmarkt) und
auf einem Rheinschiff (Schiffsweihnachtsmarkt).


* Welsch:

Heinrich Welsch wirkte als Lehrer (Pädagoge). Im Kölner Stadtteil Kalk schuf er sich durch den Aufbau einer Hilfsschule
für sozial benachteiligte Kinder ein Denkmal für die Ewigkeit in Köln. Er wurde zudem in Karnevalsliedern
musikalisch vertont. Dadurch überdauerte sein Name bis in unsere Zeit. Heinrich Welsch gehört zu den Kölschen
Originalen.


* Weltjugendtag:

Im Jahr 2005 wurde in Köln der Weltjugendtag ausgerichtet und der Papst (Benedikt XVI.) war zu Besuch.


* Weltkulturerbe:

Köln hat mit dem Kölner Dom aktuell (Jahr 2017) ein Weltkulturerbe vorzuweisen.


* Weltstadthaus:

Das futuristisch anmutende, so genannte Weltstadthaus, ist ein großes Kaufhaus auf der Schildergasse,
dass derzeit (August 2011) von einer großen Modekette genutzt wird.


* Wesseling:

Wesseling ist eine eigenständige Stadt, die linksrheinisch unmittelbar an den Kölner Süden angrenzt.
Für eine kurze Zeit in den 70`er Jahren des letzten Jahrhunderts gehörte Wesseling einst direkt zu
Köln. Wesseling war also in der Vergangenheit mal ein Stadtteil von Köln. Heute ist übrigens die
chemische beziehungsweise petrochemische Industrie in Wesseling sehr stark vertreten.


* Wikingerblut:

Wikingerblut ist ein mit Kirschsaft versetzter Honigwein (Met). Er wird in Köln zum Beispiel auf dem
mittelalterlichen Weihnachtsmarkt (am Schokoladenmuseum) in der Adventszeit angeboten.


* Willi Ostermann:

Willi Ostermann war ein in Köln geborener Mundartsänger und Komponist, der sich mit seinen Werken auch
im Karneval verewigen konnte (Geboren 1876 - Gestorben 1936).


* Wing:

Köln ist zwar eher für sein Bier (Kölsch) bekannt, aber natürlich lässt sich in Köln auch guter Wein
(Wing) trinken.


* Worringer Bruch:

Der Worringer Bruch stellt eine Auenlandschaft im Norden von Köln dar. Kölns geographisch tiefster Punkt ist
mittlerweile ein Naturschutzgebiet. Namensgeber ist der im Norden des Worringer Bruchs gelegene Stadtteil von Köln,
nämlich Worringen.