Köln

Cologne

     

Mein Köln

Hier unter dem Menuunterpunkt "Mein Köln" möchte ich nun höchst subjektiv etwas zu Köln und zur
Mentalität der Kölner schreiben. Ich, der ich im Speckgürtel von Köln aufgewachsen bin.
Köln ist eine Stadt mit Menschen, die vorwiegend freiheitlich liberales Gedankengut tragen. Diese
Stadt ist also ein Paradebeispiel einer funktionierenden demokratischen Gesellschaft. Die
Begriffe Demokratie und Freiheit wie auch Liberalität werden in Köln gelebt. In manch anderem Teil
von Deutschland werden diese Begriffe vielleicht nur gespielt. Manch ein anderer Ort in Deutschland
stellt sich bei näherer Betrachtung als Diktatur innerhalb eines demokratischen Grundgerüstes dar.
Köln ist da erfrischend anders. Köln, und hier wiederhole ich mich gerne, ist liberal, freiheitlich,
demokratisch und tolerant. Einfach Herrlich!
Stolz, ein Kölner zu sein, bin ich nicht, denn de facto bin ich kein Kölner (siehe oben). Stolz wäre ich
vermutlich auch dann nicht, wenn ich innerhalb der Kölner Stadtgrenzen aufgewachsen wäre.
Denn Stolz beruht für mich auf einer eigenen Leistung. Aber ich bin unheimlich froh,
im Geiste dieser wunderbar liberalen Menschen groß geworden zu sein.
Zu kritisieren gibt es in Köln sicher einiges, nicht nur die fehlende Natur. Aber die Menschen, die diese
Stadt bewohnen, tragen die höchsten Güter einer Demokratie in Ihren Herzen.
Manches Karnevalslied beschreibt, dass der Kölner im Durchschnitt ein gutes Herz hat. Dieser
Aussage kann ich mich bedingungslos anschliessen. Die "Fassade" der Stadt
lässt manchmal zu wünschen übrig. Aber das Herz von Kölle ist gut!
Im Durchschnitt können sie auf die Kölner Institutionen vertrauen. Trotz Kölschem Klüngel. Die Systeme
und Institutionen sind im Durchschnitt gesehen für die Menschen da. Eben, weil es sich meiner
Meinung nach um menschenfreundliche Systeme und Einrichtungen handelt.
Und auch bei den Dienstleistungen heisst es im Durchschnitt: Der Kunde ist König. Vor allem in einigen
südlichen Teilen Deutschlands heisst es hier meiner Meinung nach leider unterschwellig allzu oft:
"Sei froh, dass Du (Kunde) überhaupt etwas bekommst!".
Hier in Köln brauchen Sie keine Angst zu haben, Ihre Meinung zu sagen. Konstruktive Kritik wird hier
sogar geschätzt. Das war es sicher, was die Gründungsväter unserer Verfassung unter Meinungsfreiheit
verstanden wissen wollten. Ohne Angst seine Meinung kundtun!
Köln ist zudem authentisch und echt (ein bischen Show am Anfang gehört dazu). Aber man kann sehr
schnell an einen Punkt kommen, in dem die Showelemente fallen und ein Mensch vor einem steht,
mit dem offen und ehrlich kommuniziert werden kann.
Jeder Jeck ist anders. Ein Kölner Sprichwort. Und jeder kann in Köln tun, was er will (soweit kein
anderer verletzt oder schwer geschädigt wird). Wenn jeder tun kann, was er will, tut auch jeder, was
er will. Nicht alles von diesem "Tätigkeitsspektrum" mag einem gefallen. Aber der Kölner ist ein
Individuum. Ein selbständig denkendes und handelndes Wesen.
Der Spruch: "Kennst Du einen, kennst Du alle!" trifft auf Köln und den Kölner sicher nicht zu.
Es gibt immer Neues und Interessantes zu entdecken.
In Summe ist Köln ein guter Platz zum Leben. Was fehlt (zum Beispiel tolle Natur),
lässt sich zuschalten (zum Beispiel über Urlaub). Menschlichkeit, Freiheitlichkeit und Toleranz lässt sich
leider nicht zuschalten, wenn man am "falschen Ort" wohnt.